Spielkonsolen – Länger als 20 Jahre im Wohnzimmer

In fast jedem Kinderzimmer steht eine – und sie ist eigentlich auch gar nicht mehr so richtig wegzudenken: die Spielkonsolen. Was mit einem Spielgerät angefangen hat, entwickelte sich ganz unverblümt zum Spiel- und vor allem zum Sportgerät der ganzen Familie. Sportgerät? Richtig, neben den konventionellen Jump’n Run, RPG, Action und Geschicklichkeitsspielen, gibt es auch Spiele, welche ganz unterschiedliche Fitnessübungen verlangen.

Der Opa unter den heutigen Konsolen: Telespiele

Die Geschichte der Spielkonsole ist lang. Schon 1968 kam die erste Konsole auf den amerikanischen Markt. Sie wurde im Volksmund liebevoll „Telespiel“ genannt, da sie an ein herkömmliches TV-Gerät angeschlossen wurde.

Atari 2600, Sega Master System und NES

In den Jahren zwischen 1976 und 1983 konnte die legendäre Softwareschmiede Atari den Spielemarkt erobern. Dazu verhalfen z.B. Spiele wie Pong oder Arkanoid. Die Spielkonsolen dieser Zeit waren Geräte, welche im Vergleich zu den heutigen Konsolenaustattung eher minimal bestückt waren. Sie besaßen ausschließlich 2D-Grafik. Sehr oft waren auch nur ein Spiel fest integriert, welches nicht auswechselbar war.

Anfang der 80iger Jahre kamen auch Spielkonsolen mit austauschbaren Spielen auf den Markt, wie z.B. der Atari 2600. Etwa zeitgleich begann die Ära der Heimcomputer, was einen kurzzeitigen Rückgang an Beliebtheit der Konsolen mit sich führte. Einige Jahre später konnten sie dann wieder überzeugen und freuten sich steigender Beliebtheit. Das waren die Konsolengeneration von Sega Master System, Atari 7800 und NES von Nintendo.

Xbox, Playstation, GameCube und Wii

Die Konsolen entwickelten sich immer mehr zu kleinen „Wunderkisten“. Sie bekamen technische Verbesserungen und konnten spielend bei den normalen Computerspielen mithalten. Manche Konsolen haben sogar High-End Komponenten verbaut, die extrem leistungsfähig sind. Dadurch sind verblüffende Spiel- und Farbeffekte möglich. Die neue Generation wie Xbox, Playstation, GameCube und Wii lassen sich nicht nur die Konsolenfans auf der Zunge zergehen. Man kann behaupten, dass in der Regel jedes Kind dieser Begriffe mächtig ist und genau Bescheid darüber weiß.

Die enorme Speicherkapazität bringt unzählige Spiele auf die heutige Konsole. Fast alle aktuelle Konsolentechiken ermöglichen das Herunterladen der Software aus dem Internet. Auch das Zusammenschließen mit anderen Gamern über LAN’s oder Spieleserver steigern bei Multiplayergames den Spaßfaktor schier ins unendliche. Natürlich sind auch das Abspielen von Audio- und Video-CD/DVD möglich und daher bleibt die Spielkonsole auch noch die nächsten 20 Jahre ein fester Bestandteil im Wohnzimmer.