LCD TV: Das Geheimnis Full HD

Der Begriff Full HD ist allgegenwärtig. Eigentlich kaum wegzudenken, da jeder der sich einen neuen TFT oder einen Bildschirm zum Spielen kaufen will, darauf achtet.

Full HD definiert

Bei der Bezeichnung Full HD handelt es sich um einen Begriff aus dem englischen Sprachraum, der in etwa so viel wie komplettiert bedeutet. In dem hier gebräuchlichen Zusammenhang kann man ihn dann als „vollständig hochauflösend“ übersetzen. gemeint ist hierbei die Eigenschaft eines Fernsehers, die heute geltende höchste HD-Auflösung im aktuellen Konsumbereich wiederzugeben. Allerdings kann dies auch auf Monitore und Bildschirme von Laptops und PCs zutreffen. Zu diesem Zweck kann beispielsweise ein Fernsehgerät über eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel oder ähnlichen hohen Werten verfügen. Es kann sich aber auch um einen DVD-Player handeln, der die erforderlichen Signale vollständig ausgeben bzw. wiedergeben kann. Höhere Auflösungen sind dann unter Umständen auch in den Bereichen der Kino Kamera gebräuchlich, was vor dem Heimkino keinen Halt machen muss.

Analog gibt es auch den Begriff „Half HD“, der für niedrigere Auflösungen, wie zum Beispiel 1280 x 720 Pixel, oder ähnlichen Werten verwendet wird. Dabei handelt es sich um eine Auflösung, die um etwas weniger als die Hälfte geringer ist als beim Full HD. Allerdings ist die Eigenschaft des Half HD schon ausreichend, um das HD-Ready-Label zu erhalten.

Auch wird gerade im Handel in Bezug auf die Kundenwerbung der Begriff „True HD“ gebraucht. Dieser meint letztlich nichts anderes als das Full HD. Gebräuchlich ist auch der Begriff Dolby True HD für ein Mehrkanal-Tonformat, das im Grunde das gleiche meint, wie das im Bildschirmbereich übliche Full HD.

Die Labels Full HD und HD Ready

Um letztlich beide Label – also sowohl das Full HD als auch das HD Ready – tragen zu dürfen, sind von den Geräten bzw. von den betreffenden Herstellern bestimmte Richtlinien und Voraussetzungen einzuhalten. Zum einen soll das analoge Relikt der sog. Overscan-Darstellung abschaltbar sein. Des weiteren sollen die gekennzeichneten Geräte (welcher Art auch immer) die an sie gesendeten Signale über eine Digitalschnittstelle entgegennehmen können, und zwar mit 1080p bei 50, 60 oder 24 Hz. Allerdings ist auch hier trotzdem Vorsicht geboten, denn beide Labels sagen so gut wie nichts über die Darstellungsleistung des Gerätes, die Bildqualität und auch die Abbildungsdimensionen aus.

Weitere Informationen und Produkttests zum Thema Full HD TV kann hier nachgelesen werden.