Spiel Kane & Lynch 2: Dog Days für PS3 getestet

Knapp drei Jahre nach dem ersten Teil begeben sich die beiden Profi-Psychopaten Kane und Lynch wieder auf Tour. Das Ziel ist es einen gefährlichen Auftrag für ihren Boss Glazer zu erfüllen. Kane & Lynch 2: Dog Days gibt es für die Playstation 3, Xbox 360 und PC. So wie im ersten Teil verspricht Publisher Eidos viel Action und eine übermäßige Auslastung des zur Verfügung stehenden Waffenarsenals. Also Sonnenbrille auf und ab ins Getümmel. Powerkonsolen.de testete das Spiel auf der PS3 mit freundlicher Unterstützung von 4u2play.

Kane & Lynch 2: Dog Days
Kane & Lynch: Dead Men

High Noon in Shanghai

Ort des Geschehens ist die chinesische Metropole Shanghai. Grell erleuchtet durch zahlreiche Neon-Lichter, kämpfen sich die beiden Anti-Helden durch eine Horde von Gangs und Polizisten. Die Action steht bei Kane & Lynch 2: Dog Days absolut im Vordergrund. Wilde Schießereien sind auch das einzig nennenswerte Spielelement, wenn man mal von den Lauf- und Deckungsintermezzi absieht. Dies ist ein relativ großes Manko dieses Titels, der jedoch durch ein interessantes Setting und sehr glaubwürdige Charaktere den einen oder anderen Action-Fan ansprechen wird.

Grafisch ist Kane & Lynch 2: Dog Days ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite fällt einem sofort die durchaus realistisch wirkende und belebte Metropole ins Auge, die von einem Meer von künstlichem Licht auch bei Nacht hell erleuchtet wird. Auf der anderen Seite erkennt man bei näherem Hinsehen, dass das Spiel recht detailarm ist. Speziell die unorthodoxe Kameraführung, die einen unweigerlich an den Film Blair Witch Project erinnert, versucht den Fokus von der polygonarmen Außenwelt abzulenken und kann einen zusätzlich seekrank machen.

Irritationen beim Feind

Auch die KI ist mehr als durchwachsen. Während zwar in den meisten Fällen die Gegnerhorden geschickt Deckung suchen und einem das Leben schwer machen, irren einige ab und zu hilflos umher und betteln geradezu darum niedergestreckt zu werden. Apropos, auch das Waffenarsenal lässt sich sehen. Neben gewöhnlichen, kleinkalibrigen Handfeuerwaffen existieren auch größere Wummen à la Shotgun, MG und MP. Diese lassen sich für Konsolenverhätnisse zwar ganz passabel bedienen, wobei das Anvisieren von Gegnern bei anderen Spielen, wie GTA IV oder Red Dead Redemption deutlich besser funktioniert. Hier hätte man noch am Feintuning arbeiten können.

Kane & Lynch 2: Dog Days hat aber noch ein ganz großes Manko. Der Umfang der Singleplayer Kampagne beträgt gerade mal gute vier Stunden. Dies ist selbst für ein Actionspiel sehr, sehr wenig. Ein Trost ist der gelungene Multiplayer-Modus und speziell der Arcade-Modus. Ob mit anderen menschlichen Spieler oder NPCs, dieser Arcade-Modus macht einfach Laune. Dabei wird beispielsweise ein Geldtransporter überfallen und man muss mit einer Gruppe von mehreren Gleichgesinnten einen Fluchtpunkt erreichen. Jedoch hat man auch die Option sich gegen die Gruppe zu stellen und sich dann alleine als Verräter durchzukommen, was aber selbsterklärend deutlich schwerer ist, da ab dem Zeitpunkt die eigenen Kumpanen und die Polizei gegen sich hat.

Fazit Kane & Lynch 2: Dog Days

Kaufen, raubkopieren oder doch lieber was anderes zocken? Kane & Lynch 2: Dog Days ist ein solider Shooter, mit sehr kurzer Kampagne und keinen nennenswerten Innovationen. Fans des Genres sollten dennoch einen Blick riskieren, denn das Setting wird durchaus realistisch dargestellt und es durchaus Non-Stop Action geboten. Wer jedoch nichts mit Shootern anfangen kann oder von wilden Kameraschwenks seekrank wird, der sollte lieber die Finger von diesem Titel lassen.

Powerkonsolen.de bedankt sich bei 4u2play.de für die Bereitstellung des PS3-Spiels Kane & Lynch 2: Dog Days Limited Edition und bei Peter Schindler für die Spielkritik.