Buchvorstellung: Extraleben (Tetralogie)

Buchvorstellung: Extraleben (Tetralogie)

Es gibt ja so etliche Romane, die etwas mit Computer, Krimis und Cyberspace zu tun haben. Doch die vier Bücher von Constantin Gillies ergänzen das Ganze noch mit einer großen Portion Retro. Dabei handelt es sich um „Extraleben“, „Der Bug“, „Endboss“ und „Retroland“. Eine Buchvorstellung.

Tetralogie mit vier Extraleben

Autor Constantin Gillies arbeitet als Freier Wirtschaftsjournalist. Nebenbei schreibt er auch Bücher. Eine seiner ersten Veröffentlichungen lautet „Wie wir waren – Die wilden Jahre der Web-Generation“ von 2003. Seitdem kamen immer weitere Bücher dazu – bis dann fünf Jahre später „Extraleben“ erschien. Und das war „Nerd-Literatur vom Feinsten“ wie es De-Bug so treffend beschrieb. Hierbei taucht der Leser in eine wunderbare Welt aus Nostalgie und Retro ein. Damit ist das Universum der beiden Hauptakteure Nick und Kee gemeint. Und hier gibt es einiges zu erzählen. Für alle die diese vier Bände (Tetralogie) noch nicht kennen, soll sich diese Übersicht zum simplen Einstieg nehmen.

Hier gibt es die Bücher als Paperback und E-Book bei Amazon zu kaufen:

Band 1: Extraleben

Die Kumpels Nick und Kee sind Kinder der 80er Jahre. Jetzt wollen sie ihren alten Brotkasten mal wieder zum Leben erwecken und einige ihrer alten Spiele zocken. Also, wie wäre es mit einer Runde „Raid over Moscow“ auf dem C64? Ein Kalter-Krieg-Flashback lässt grüßen. Doch was ist das? Das Spiel startet nicht. Seltsam. Dafür kommen die beiden in Kontakt mit der Geheimorganisation Datacorp. Ein Abenteuer beginnt. Und was für eins …

  • Titel: Extraleben
  • Autor: Constantin Gillies
  • Erscheinungsjahr: 2008
Anzahl Seiten: 352 Seiten
  • Inhalt: 38 Kapitel
Verlag: CSW-Verlag
  • ISBN: 978-3981141757
  • Preis: 16,95 EUR

 

Band 2: Der Bug

Endlich … „Der Bug“ ist der lang ersehnte Nachfolger von „Extraleben“. Die Freunde Nick und Kee sind nun offiziell bei Datacorp angestellt. Dabei handelt es sich um die Firma, über die sie beim Zocken eines alten Computerspiels gestolpert sind. Als Spezialisten für Datenrettung von Legacy Systemen reisen sie quer um den Globus. Ihr neuester Auftrag ist der Laptop eines Computerpioniers. Denn Charles Irving hinterließ nach seinem Tod einen scheinbar ganz normalen Laptop. Doch da ist mehr an der Sache dran und das Geheimnis wollen die beiden natürlich lüften.

  • Titel: Der Bug
  • Autor: Constantin Gillies
  • Erscheinungsjahr: 2010
Anzahl Seiten: 304 Seiten
  • Inhalt: 64 Kapitel
Verlag: CSW-Verlag
  • ISBN: 978-3941287471
  • Preis: 16,95 EUR

Band 3: Extraleben III – Endboss

Das Finale? Vielleicht? Vielleicht doc nicht? Denn nach dem Flugzeugabsturz von Denn John dreht sich das (berufliche) Blatt von Nick und Kee. War der Tod ihres Chefs ein Unfall? Oder war es Mord? Die beiden versuchen der Sache auf den Grund zu gehen. Doch dann die nächste Kehrtwende – Nick wird entführt. Damit ist Kee nun auf sich allein gestellt.

  • Titel: Endboss
  • Autor: Constantin Gillies
  • Erscheinungsjahr: 2012
Anzahl Seiten: 352 Seiten
  • Inhalt: 52 Kapitel
Verlag: CSW-Verlag
  • ISBN: 978-3941287105
  • Preis: 16,95 EUR

 

Band 4: Retroland (Extraleben IV)

Willkommen in Retroland – einem Freizeitpark für Nostalgiker und Fans der 80er Jahre. Und genau hier hin verschlägt es Nick und Kee diesmal. Geplant als Kumpelurlaub im vertrauten Umfeld, kommt alles ganz anders. Denn irgendwie trübt die anfängliche Idylle recht schnell. Schüsse fallen und auf Kee hat man es abgesehen. Aber geht es wirklich um Kee oder sind die Unbekannte auf der Suche nach dem, was er seit Tagen in seinem Rucksack mit herumträgt? Ganz egal. Nick und Kee schweben in Lebensgefahr.

  • Titel: Retroland
  • Autor: Constantin Gillies
  • Erscheinungsjahr: 2015
Anzahl Seiten: 392 Seiten
  • Inhalt: 94 Kapitel
Verlag: CSW-Verlag
  • ISBN: 978-3941287723
  • Preis: 16,95 EUR
Hier gibt es die Bücher als Paperback und E-Book bei Amazon zu kaufen:

Fazit Extraleben

Gewöhnlich ist anders. Und „Extraleben“ ist zum Glück richtig anders. Mit den Bänden 1 bis 4 erzählt Constantin Gillies eine wunderschön abwechslungsreiche und spannende Geschichte über zwei Freunde und ihr Nerd-Leben. Computerfans, sowie Retroliebhaber kommen gleichermaßen auf ihre Kosten. Dass Gillies dabei seine eigenen Erfahrungen und Kindheitserinnerungen verarbeitet, finde ich persönlich super. Damit liest sich der Roman authentisch und nicht zu übertrieben. Natürlich sind viele Themen eher was für Insider beziehungsweise für Kenner mit dem entsprechenden Hintergrundwissen. Glücklicherweise werden viele Begrifflichkeiten direkt erklärt. Gut gelungen sind auch die optischen Aufmachungen der einzelnen Bücher. Stichwort: Kapitelüberschriften. Leider gibt es nur bei „Endboss“ zu jedem Kapitel jeweils ein Nintendo-Style-Foto.

Beim Vergleich der einzelnen Bücher empfinde ich den vierten Teil am schwächsten. Zum einen liest er sich nicht so flüssig wie die anderen drei und zum anderen ist die Handlung nicht mehr so ganz spektakulär. Ersteres liegt daran, dass Gillies zwischen unterschiedlichen Handlungssträngen springt. Das wirkt am Anfang zu durcheinander. Glücklicherweise gibt sich das dann. Für Fans der ersten Bücher sollte das aber trotzdem kein Hindernis sein, sondern eher ein Muss um weiterzulesen. Alle Neueinsteiger können sich zunächst das erste Buch vornehmen und testen, ob und wie gut sie den „Stoff“ vertragen. Und wer weiß, vielleicht kommt in den nächsten Jahren sogar noch ein fünfter Band dazu. Ich würde mich freuen.

Offizieller Trailer zum Buch „Retroland“ von Constantin Gillies

Cover/Fotos: CSW Verlag, Powerkonsolen.de